Aktuell

Wetzgau_mittel

Kirchengemeinde St. Maria Wetzgau-Rehnenhof

Wir über uns

Aktuell

Gruppen / Einrichtungen

Terminkalender

Pfarrbüro

Der Kirchengemeinderat trifft sich am Dienstag, 19. Januar 2021, im 19:30 Uhr zu seiner ersten Sitzung im neuen Jahr, Die Sitzung findet als Videokonferenz statt. Die Tagesordnung wird im Schaukasten veröffentlicht.

„Die Not ist weiterhin groß in Indien und die Corona-Pandemie trifft die Ärmsten der Armen besonders hart“ berichtet das Hilfswerk Schwester Petra e.V. in ihrem Weihnachtsbrief. Viele Millionen Menschen in Indien haben sich bereits infiziert, leiden und sterben. So wächst das Elend Tag für Tag und ein Ende sei nicht in Sicht berichtet Elmar Nordhus-Westarp, der anlässlich unseres Gemeindejubiläums aus Oelde mit den Schwestern Therese und Jiji Maria auf den Rehnenhof gekommen ist. „Unermüdlich“, so schreibt er, „sind die Dienerinnen der Armen im Einsatz und bekämpfen Covid-19 mit all ihren Kräften an vielen Fronten. Dieser liebevolle Dienst an den leidenden Menschen Indiens sei nicht zuletzt durch die großzügige Unterstützung (auch aus unserer Gemeinde) ermöglicht worden. Die Verantwortlichen des Fördervereins bedanken sich dafür von ganzem Herzen.

für 2 Die Heiligen Drei Könige sind in Bethlehem angekommen.docxDie Krippenlandschaft in „Bethlehem“ am Ortsrand von Wetzgau zieht seit drei Wochen zahlreiche Besucherinnen und Besuchern an. „In diesem besonderen Jahr erfreut sich die Krippe an noch mehr Besuchern, wie in den vergangenen Jahren“, zeigen sich die Organisatoren der katholischen Kirchengemeinde St. Maria Wetzgau-Rehnenhof begeistert. Als Ziel eines Spaziergangs oder als Zwischenstation einer Wanderung bietet sich die Krippe in „Bethlehem“ an. Die Krippe ist ein Ort zum Innehalten. Die Kirchengemeinde hat am Samstag vor Weihnachten die traditionelle Waldweihnacht gefeiert, zu der die Krippe aufgebaut wurde. Zum Bestand der Krippe gehören mittlerweile 22 Figuren, der große Stern über „Bethlehem“ sowie zahlreiches weiteres Zubehör. Die Figuren wurden seit 1997 in Eigenarbeit durch eine Gruppe handwerklich begabter Männer der Kirchengemeinde angefertigt. Die Kirchengemeinde lädt alle herzlich ein, die bis 17. Januar aufgebaute Krippe in „Bethlehem“ zu besuchen: „Sie können hier innehalten, zur Ruhe kommen, eine Kerze anzünden und die Krippe bewundern. An einem besonderen Ort mit einer ganz besonderen Atmosphäre.“
Information: „Bethlehem“ befindet sich am Ortsrand von Wetzgau unterhalb des Hofs der Familie Munz und der Kleintierzuchtanlage. Der Weg ist ab dem Kreisverkehr Wetzgau-West am Ortsausgang Richtung Großdeinbach beschildert.

Liebe Gemeindemitglieder,

wir beenden heute das Jahr 2020. Ein Jahr, das in jedem Sinne anders war, als die Jahre, die wir bisher erleben durften.
Im Namen des Kirchengemeinderats möchte ich auf dieses außergewöhnliche Jahr zurückblicken.

Als wir im Januar und Februar erste Meldungen in den Medien über einen neuen Virus gehört und gelesen haben, konnten wir uns noch nicht vorstellen, welche Auswirkungen dies haben wird. Ab 20. März stand buchstäblich das Leben still. Der 1. Lockdown war in Kraft getreten und nur weniges durfte geöffnet haben, um Kontakte weitestgehend zu vermeiden. Wo Kontakte unvermeidbar waren, hieß die Devise, Abstand halten.
Dieser Lockdown hatte auch unmittelbare Folgen für unser Gemeindeleben. Die Karwoche und insbesondere Ostern konnten wir nicht gemeinsam feiern, da Gottesdienste nicht erlaubt waren. Gottesdienste im Fernsehen, Radio oder Livestream stellten nur einen notdürftigen Ersatz dar. Die geplante Erstkommunionfeier durfte ebenfalls nicht stattfinden und wurde auf die Zeit nach den Sommerferien verschoben. Es empfingen Ende September in zwei Gottesdiensten 10 Kinder zum ersten Mal die heilige Kommunion.
In der Zeit des 1. Lockdowns war auch die Kirchengemeinderatswahl, die deshalb nur per Briefwahl durchgeführt werden konnte. In der 50-jährigen Geschichte der Kirchengemeindeordnung passierte nun etwas Einmaliges. Die „Amtszeit“ der bisherigen Kirchengemeinderäte wurde in der gesamten Diözese um drei Monate verlängert und die Konstituierung des neu gewählten Rates fand erst Ende Juni statt. Die Arbeit im Gremium und den Ausschüssen wurde durch die Einschränkungen und Vorgaben bzgl. Corona beeinflusst. Es konnten manche Ideen nicht bzw. nur eingeschränkt umgesetzt werden oder die Planung musste teilweise überarbeitet werden, da es zwischenzeitlich wieder geänderte Vorschriften gab. Als kleines Beispiel möchte ich hier nur die Weihnachtsgottesdienste anführen. Im November wurden diese sowie die Anmeldemodalitäten festgelegt. Nach Ankündigung des erneuten Lockdowns gab es um den 3. Advent innerhalb einer Woche drei neue Mitteilungen unseres Bischofs, in denen die Vorschriften geändert wurden, so dass wir ebenfalls unsere Planungen anpassen mussten. Eine langfristige, gesicherte Planung ist und war unter diesen Gegebenheiten kaum möglich. Ich möchte deshalb auch um Verständnis bitten, dass es kurzfristige Änderungen geben musste und sicher weiterhin geben wird, die leider manchmal dazu führen, dass trotz aller Sorgfalt nicht alle rechtzeitig informiert werden. Bitte scheuen Sie sich nicht, in solchen Fällen nachzufragen.

diesternsinger aktiondreikoenigssingen 4c p 2021„Segen bringen, Segen sein. Kindern Halt geben – in der Ukraine und weltweit“ heißt das Leitwort der 63. Aktion Dreikönigssingen, das Beispielland ist die Ukraine.

Besondere Zeiten brauchen besondere Ideen! Das traditionelle Sternsingen, bei dem Kinder und Jugendliche in der Nachfolge der Heiligen Drei Könige von Haus zu Haus ziehen, den Segen „Christus Segne dieses Haus“ zu den Menschen bringen und Spenden für benachteiligte Kinder in aller Welt sammeln, ist nicht möglich. Gerade in diesen schwierigen Zeiten, hätten die Sternsinger den Menschen gerne Hoffnung und Zuversicht an die Haustüre gebracht und ihnen mit ihrem Besuch eine Freude gemacht.

Doch ganz unter dem Motto: „Sternsingen – aber sicher!“ hat das Sternsinger Organisationsteam der Ministranten kreative, vielfältige und sichere Lösungen entwickelt, wie der Sternsinger-Segen die Menschen auch in dieser Zeit erreichen kann und Spenden gesammelt werden können.

Die Spenden der Sternsinger teilen sich in Wetzgau-Rehnenhof in zwei Projekte auf. Mit der einen Hälfte wird das Projekt des Kindermissionswerks unterstützt und mit der anderen das Amani Kinderdorf in Tansania, zu dem ein persönlicher Kontakt gepflegt wird.

Folgendermaßen soll die Sternsingeraktion dieses Jahr in Rehnenhof/Wetzgau stattfinden:

1) Jeder Haushalt bekommt ein kleines Sternsinger-Paket. In einem Schreiben erklären die Sternsinger die aktuelle Situation, stellen das diesjährige Motto vor und präsentieren die eingerichtete Sternsinger-Spendenplattform. Beigelegt ist auch das Dankesbild der diesjährigen Aktion. Mit einer Vorlage ermöglichen die Sternsinger jedem Haushalt die individuelle Feier zur Bitte um den Tür-Segen, wenn in diesem Jahr kein Besuch der Sternsinger kommt. Mit einem Stück Kreide oder dem Segensaufkleber kann der Segen „20*C+M+B*21 – Christus Segne dieses Haus“ angebracht werden

qr code sternsingeraktion 2021 st. maria2) Auf der Homepage des Kindermissionswerks „Die Sternsinger“ ist eine Spendenplattform für St. Maria, Wetzgau-Rehnenhof eingerichtet. Dort kann bequem per PayPal, SEPA Lastschrift, Kreditkarte, paydirekt oder Sofortüberweisung gespendet werden. Auf einem Spendenbarometer wird der aktuelle Spendenstand für Wetzgau/Rehnenhof dargestellt. Alle Spender mit einem Betrag über 10€ erhalten eine Spendenbescheinigung und einen kleinen Dankesbrief zugeschickt

3) Mit einer Videobotschaft wollen die Sternsinger das traditionelle Sternsinger Lied und die Sternsinger Sprüche auch in diesem Jahr für die Menschen darbringen. So soll auch in diesem Jahr das bekannte Lied durch die Straßen von Wetzgau-Rehnenhof ertönen, wenn auch nur digital. Link zum Video

4) „Live und in Farbe“ wird eine kleine Sternsinger-Delegation in folgenden Gottesdiensten in St. Maria Königin zu sehen und hören sein: 2. Weihnachtsfeiertag, 26.12.2020 um 10:30 Uhr, Jahresschlussandacht, 31.12.2020 um 17:00 Uhr, Dreikönig, 06.01.2021 um 10:30 Uhr. Spenden können am Ende der Gottesdienste in die Sammelbüchse der Sternsinger geworfen werden

5) Möglichkeiten zur Spende gibt es in der Bäckerei Schmid-Kuhn (Willy-Schenk-Straße) und der Bäckerei Mühlhäuser (im tegut). Dort stehen Sammelbüchsen der Sternsinger bereit und Info- und Aktionsmaterial kann mitgenommen werden

6) Spenden können im Pfarrbüro St. Maria Wetzgau-Rehnenhof abgegeben werden

sternsingeraktion 2021Durch die Unterstützung der Menschen konnte in den vergangenen Jahren bereits viel bewegt werden. Gemeinsam konnte Kindern ein Lächeln geschenkt, für Bildung gesorgt und Einrichtungen geschaffen werden.

Die Sternsinger appellieren: „Helfen Sie uns auch in diesem Jahr, die Welt ein bisschen besser zu machen! Egal, ob klein oder groß: Jeder Beitrag zählt! Wir sagen Ihnen im Voraus von Herzen Danke für jede Spende!“