Jahresrückblick St. Maria Wetzgau-Rehnenhof 2017

Besondere Ereignisse
An Karfreitag fand in unserer Kirche die Uraufführung einer Johannespassion statt, die von Ralf Löwe komponiert wurde. Der Kirchenchor, unterstützt von Solisten und Instrumentalisten, unter Leitung von Dorothea Löwe zeichnete ein musikalisches Gesamtkunstwerk in den Kirchenraum, dem sich die Gottesdienstbesucher nicht entziehen konnten, wie der Kommentar: „Ich habe die Passion wie im Kopfkino miterlebt" belegen.
Vielen Dank an unseren Kirchenchor und die Dirigentin Frau Löwe, die unterstützt von ihrem Mann an der Orgel, Gottesdienste noch festlicher werden lassen.

In diesem Jahr fand zum zweiten Mal der gemeinsame Gottesdienst der Seelsorgeeinheit an Christi Himmelfahrt am Kreuztisch statt. Dieses Jahr allerdings mit der Besonderheit, dass es anlässlich des Lutherjahres zusammen mit der evangelischen Kirchengemeinde Lindach-Mutlangen gefeiert wurde. In der anschließenden Öschprozession ging es über den Lebensweg zum Salvator, wo der Abschluss stattfand. Im Anschluss wurde von vielen die Gelegenheit zur Einkehr in die Salvatorklause ergriffen.

Am 16. Juli wurde wieder der Kolomanritt durchgeführt. Nach dem Gottesdienst am Kreuztisch, der musikalisch durch unseren, um einige Personen verstärkten Kirchenchor umrahmt wurde, wurden die Tiere an der Colomankirche gesegnet. Die Prozession mit Pfarrer Schönfeld und der Kolomanreliquie an der Spitze führte die 44 geschmückten Pferde mit ihren Reiterinnen und Reitern sowie 2 Eseln und 1 Kutsche mit Ehrengästen vorbei an Hunderten von Besuchern zu dem neuen Wegkreuz, das zwischen Seniorenzentrum und Waldau steht. Nach der Segnung des Kreuzes ging der Ritt weiter über Waldau zur Kolomanlinde, wo der Abschluss der Prozession stattgefunden hat. Im und am Kuhstall konnten sich die Gäste und Reiter stärken und den Tag bei herrlichstem Sonnenschein ausklingen lassen.
Ein herzliches Dankeschön dem Organisationsteam und den vielen Helfern, die unterstützt von Mitgliedern aus den anderen Kirchengemeinden unserer Seelsorgeeinheit sowie den Landfrauen Großdeinbach mit Wetzgau-Rehnenhof und Mutlangen einen reibungslosen Ablauf gewährleisteten. Der nächste Kolomanritt findet am 15. Juli 2018 statt.

Der Weltraum. Unendliche Weiten. Wir schreiben August 2017. Dies sind die Abenteuer der Basisstation SpaceY, die mit ihrer rund 185 Mann starken Besatzung 14 Tage unterwegs war, um fremde Galaxien zu erforschen, neues Leben und neue Zivilisationen zu entdecken. Viele Kilometer von Wetzgau-Rehnenhof entfernt, drang die Basisstation SpaceY in Galaxien vor, die nie ein Mensch zuvor gesehen. Was sich anhört wie der Beginn der Fernsehserie "Raumschiff Enterprise", beschreibt vielmehr die diesjährige Ziegerhoffreizeit. 126 Kinder wurden, angeführt von der Kommandocrew um Martina und Daniel Grimm, Nadine Lutz, Kim Pfisterer und Alex Trautmann, bestens verpflegt durch die Küchencrew um Martin Brandstetter und vielen weiteren Be-treuern und Helfern, auf eine Reise ins All mitgenommen, von der die Kinder allabendlich freudestrahlend erzählten.
Ein herzliches Dankeschön dem gesamten Organisations- und Küchenteamteam sowie allen Betreuern und Helfern.

Die "Eine-Welt-Gruppe" war wieder mit verschiedensten Aktionen, wie z.B. Kochen am Suppenstern, dem Ei-ne-Welt-Markt und Kerzenverkauf an Ostern tätig, um Gelder für unser Hilfsprojekt im Rahmen unserer Partnerschaft mit den "Dienerinnen der Armen" zu sammeln. Bei diesem unterstützen wir die Marian Centre Special School für geistig behinderte Kinder. Es werden neben Mitteln für Nahrung, Kleidung und die medizinische Betreuung der Kinder auch die Gehälter für das Lehr- und Hilfspersonal benötigt. In diesem Jahr konnten wir die indischen Schwestern mit einem Betrag von 6036 € (2016: 7.580 €) unterstützen. Für die Patenschaften war es ein Betrag von 12.111,80 € (2016: 12.341,80 €), so dass insgesamt 18.147,80 € (2016: 19.921,80 €) aus unserer Kirchengemeinde für die Arbeit der „Dienerinnen der Armen“ überwiesen werden konnte.
Vielen Dank allen Paten, Spendern, Käufern und Bastlern.

Während des Jahres konnte man immer wieder erleben, wie im und vor dem Kirchturm gesägt, gehämmert und geschraubt wurde. Es wurden dabei die Treppen und Geländer im Kirchturm erneuert bzw. verbreitert. Vielen Dank an Alex Wurst und unseren Mesner Karl Krieg, die diese Arbeiten ausgeführt haben.

Bei der Organisation und Durchführung der Waldweihnacht gab es in diesem Jahr einen Wechsel. Andi Mönch, Leo Schenk, Manfred Schlumpp und Alex Wurst übergaben nach 20 Jahren diese Aufgabe in jüngere Hände. Dieses Mal war zum ersten Mal der Sachausschuss Jugend dafür verantwortlich. Ein herzliches Dankeschön an die Vier, die sich liebevoll um die Waldweihnacht seit 1997 gekümmert haben und vielen Dank an den Sachausschuss Jugend für die Weiterführung dieser schönen Tradition.

Der Prozess „Kirche am Ort“ wurde weiter fortgesetzt und bei einem Klausurtag Ende September Themen festgelegt, die im nächsten Jahr erprobt bzw. umgesetzt werden sollen. Den aktuellen Stand können sie auf der Homepage unserer Seelsorgeeinheit finden. Ein Flyer mit den aktuellen Informationen über den Prozess in unserer Seelsorgeeinheit ist in Bearbeitung und wird im 1. Quartal 2018 erscheinen, so dass sich alle Gemeindemitglieder informieren können.

Veränderungen
Wie Sie der Presse schon entnehmen konnten, hat unsere Seelsorgeeinheit den Zuschlag für die Projektstelle einer Ehrenamtskoordinatorin bekommen, von der es diözesanweit 10 Stellen gibt. Ab Januar wird Frau Colette Eisenhuth als Ehrenamtskoordinatorin bei uns tätig sein und wird in den kommenden Wochen vorgestellt werden. Wir werden auf der einen Seite durch Frau Eisenhuth verstärkt, verlieren aber auf der anderen Seite Pfarrer Benedikt Klinkosz, der die Seelsorgeeinheit verlassen wird. Aufgrund der sich verändernden pastoralen Situation ist es notwendig, die Gottesdienstordnung an die Gegebenheiten anzupassen. Die entsprechenden Handzettel mit der neuen Gottesdienstordnung liegen in der Kirche aus.

Im Namen des gesamten Kirchengemeinderates möchte ich mich bei allen recht herzlichen bedanken, die sich ehrenamtlich engagiert haben, sei es für die Kinderkirche, den Seniorennachmittag, für Besuchsdienste, in der Nachbarschaftshilfe, bei den Gottesdiensten und Andachten, im Altenheim, beim Gemeindefest und die Ministranten, ohne deren Hilfe einige Veranstaltungen nicht mehr möglich wären, sowie alle, die ich in der Aufzählung vergessen haben sollte. Wir sind sehr froh und dankbar, dass es Sie alle gibt und dass Sie Ihre Zeit regelmäßig zum Wohle anderer investieren.

Statistische Angaben zur Kirchengemeinde
Wir haben 1797 Gemeindemitglieder. In diesem Jahr hatten wir 15 Taufen und somit 2 mehr als im letzten Jahr. 13 Kinder gingen zur Erstkommunion, gegenüber 9 im Jahr zuvor. Es gab 12 Firmlinge. Im Jahr 2016 waren es noch 24. Es wurden 2 Ehen geschlossen, gegenüber 1 im Jahr davor. Es gab 37 (2016: 28) Sterbefälle, einen Kircheneintritt (2016: 0) und 8 (2016: 10) Austritte. 48 Ministranten leisten ihren Dienst in der Kirche.

Liebe Gemeindemitglieder,
mit unserem Dank an Sie alle, erbitten wir den Segen Gottes für Sie und Ihre Familien und wünschen Ihnen ein gesundes, glückliches und friedvolles Jahr 2018.
Wolfgang Hüttner, 2. Vorsitzender KGR

Aktuelle Seite: Start Aktuelles Jahresrückblick St. Maria Wetzgau-Rehnenhof 2017